Feuerwehr – Alternativer Ehrenabend 2021

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Zur Tradition der Freiwilligen Feuerwehr Meerbusch gehört es schon lange, der Auszeichnung lang­jäh­ri­ger und ver­dien­ter Mitglieder sowie der Beförderung von Kameraden in Form eines „Ehrenabends” einen wür­di­gen Rahmen zu geben. 

Leider musste in die­sem Jahr erneut, wie auch schon 2020, auf­grund der aktu­el­len Lage auf eine Feier im grö­ße­ren Rahmen ver­zich­tet wer­den. So tra­fen sich am Samstag, dem 26.06.20201 ca. 50 Kameraden auf dem Außengelände des Feuerwehrgerätehauses in Büderich, um die Auszeichnungen und Beförderungen entgegenzunehmen.

Zum Auftakt rich­te­ten Wehrführer Herbert Derks sowie Bürgermeister Christian Bommers ein­la­dende Worte an die anwe­sen­den Feuerwehrkameraden und ‑kame­ra­din­nen, sowie die anwe­sen­den Gäste.

Weiterhin zeich­nete der Bürgermeister Christian Müller vom Löschzug Büderich für 25 Jahre und Thorsten Röpke, Sven Walbrecht (beide Feuerwache) sowie Bernd Steinforth vom Löschzug Osterath für 35 Jahre im Dienste der Feuerwehr aus.

Die Ehrungen für 40, 50 oder gar 60 Jahre im Dienst der Feuerwehr wur­den im Anschluss durch den stellv. Vorsitzenden des Verbandes der Feuerwehren im Rhein-​Kreis-​Neuss, Hans-​Peter Hamacher, vor­ge­nom­men. Christoph Klören (Langst-​Kierst), Peter Paas (Strümp), Guido Schroers (eben­falls Strümp) und Hans-​Peter Platen (Osterath) konn­ten die Auszeichnung für 40 Jahre Dienst ent­ge­gen­neh­men, Willi Cuypers (Osterath), Norbert Paas (Nierst) und Hans Schumacher (Ossum-​Bösinghoven) für 50 Jahre. Bereits stolze 60 Jahre sind die Kameraden Peter Frangen (Nierst), Andreas Maassen (Ossum-​Bösinghoven) sowie Hans Strucker (eben­falls Ossum-​Bösinghoven) „ihrer” Feuerwehr treu.

Im Anschluss war Herbert Derks an der Reihe, Kameraden in die Feuerwehr auf­zu­neh­men, oder sie zu befördern:

Neuaufnahmen in die Feuerwehr: Marcus Belke (Büderich), Florian Bierschenk (Büderich), Darius Dittner (Ossum-​Bösinghoven), Jens Gielen (Lank-​Latum).

Befördert wur­den Marc-​Oliver Fischer (Lank-​Latum) und Tina Ibach (Osterath) zum Feuerwehrmann bzw. zur Feuerwehrfrau. Marcel Brachwitz (Osterath) und Saatrin Dontsi (Strümp) zum Oberfeuerwehrmann. Florian Jäschke (Osterath), Michael Klespe (Ossum-​Bösinghoven), Daniel Mayer (Büderich) sowie Felix Richter (Lank-​Latum) freu­ten sich über ihre Beförderung zum Brandmeister nach erfolg­rei­chem absol­vie­ren des ent­spre­chen­den Lehrgangs am Institut der Feuerwehr NRW in Münster.

Jan Deußen (Büderich), Tim Vogel (Osterath) und Daniel Winter (Büderich) tra­gen ab sofort den Dienstgrad Oberbrandmeister, Nikolas Kerp (Lank-​Latum) den des Hauptbrandmeisters. Michael Beesen aus Strümp wurde nach Absolvieren des Zugführerlehrgangs zum Brandinspektor beför­dert, Dominik Stein vom Löschzug Büderich zum Stadtbrandinspektor nach Teilnahme am Lehrgang „Leiter einer Feuerwehr”.

Da Dominik Stein in die Meerbuscher Wehrleitung über­tritt, wur­den als seine Nachfolger in der Löschzugführung Büderich Tobias Vollbracht und Daniel Mayer zu stell­ver­tre­ten­den Löschzugführern ernannt, die zukünf­tig mit Andreas Richter als Löschzugführer den Büdericher Wehrleuten vorstehen.

Im Weiteren erhiel­ten Felix Richter (Lank-​Latum) sowie Svenja Zahn (Büderich) ihre Ernennung zum Atemschutzgerätewart, Florian Ritter ist neuer Gerätewart in Büderich und Eric Geissler ver­stärkt nun das Team der Jugendfeuerwehr als neuer stellv. Jugendwart in Lank-Latum.

Nach Erreichen der Altersgrenze wur­den die Kameraden Wilfried Bahners (Osterath), Ralf Bolten (Feuerwache), Hans-​Peter Ritter (Büderich) sowie Klaus Telders (Osterath) in die Ehrenabteilung überstellt.

Die Veranstaltung endete mit den Schlussworten von Herbert Derks, in denen er allen Beförderten gutes Geschick bei ihren neuen Aufgaben wünschte und die er mit der Hoffnung ver­knüpfte, dass die Veranstaltung 2022 wie­der im gewohn­ten und fei­er­li­chen Rahmen mit allen Meerbuscher Feuerwehrleuten statt­fin­den kann.

(49 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)