Ehrung für Rommerskirchener Bundespreisträgerin Charlotte Söntgerath

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen-​Sinsteden – Das Kulturzentrum Sinsteden war jetzt Schauplatz für die Ehrungen im mitt­ler­weile 58. Wettbewerb „Jugend musiziert“.

Neun von ins­ge­samt 13 Bundes- und Landespreisträgern, die die Kreismusikschule dies­mal stellte, gaben unter der Remise ein klei­nes Konzert. Zu den Preisträgern zählte auch die Rommerskirchener Saxophonistin Charlotte Söntgerath, die beim Bundeswettbewerb einen drit­ten Rang belegte und unter Klavierbegleitung durch Leonardo Spadaro eine mit viel Beifall bedachte Kostprobe ihres Könnens ablegte.

(v.l.n.r.) Dr. Mertens, Preisträgerin Charlotte Söntgerath, Nicole Musiol und Gregor Küpper. Foto: Gemeinde

Neben Bürgermeister Dr. Martin Mertens, Dezernent Gregor Küpper und Nicole Musiol vom Kulturamt der Gemeinde, nah­men an der musi­ka­li­schen Feierstunde auch Vertreter aus ande­ren Kommunen sowie Kreisdezernent Tillmann Lonnes teil.

Dr. Martin Mertens gra­tu­lierte neben Charlotte Söntgerath natür­lich auch allen ande­ren Preisträger:innen und wünschte ihnen auch „wei­ter­hin viel Spaß und Erfolg beim Musizieren.“

(13 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)