Vorschläge für Heimatpreis gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Die Stadt Kaarst ver­gibt in die­sem Jahr bereits zum drit­ten Mal den Heimatpreis. 

Nach der Verleihung an die ehren­amt­li­chen Helfer vom Tuppenhof im Jahr 2019 und dem Trägerverein Marienheimhospiz im ver­gan­ge­nen Jahr sucht die Stadt erneut geeig­nete Kandidaten für die Verleihung. Alle Bürger*innen, Vereine, Verbände und andere Institutionen in Kaarst sind auf­ge­ru­fen, Vorschläge zu unterbreiten.

Die Vorschläge sind mit einer kur­zen Begründung bis zum 02. Juli 2021 an die Stadtverwaltung Kaarst, Bereich Kultur, Am Neumarkt 2, 41564 Kaarst zu rich­ten. Ein ent­spre­chen­des Formular wird auf der Internetseite der Stadt (www​.kaarst​.de) zum Herunterladen bereitgestellt.

Das ehren­amt­li­che Engagement ist unver­zicht­ba­rer Bestandteil des Gemeinwesens, das von der Mitgestaltung und Mitwirkung sei­ner Menschen lebt. Dieses Engagement möchte die Stadt mit der Vergabe des Heimatpreises, der mit 5.000 Euro dotiert ist, wür­di­gen. Die Vergabe wird vom Land Nordrhein-​Westfalen finan­zi­ell unterstützt.

Ausgezeichnet wer­den Kaarster Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Institutionen, die sich in beson­de­rem Maße und unei­gen­nüt­zig für das Gemeinwesen enga­giert haben. Förderungsfähig sind bereits lau­fende Projekte oder Engagements, die sich mit Heimatpflege, Denkmalpflege, Geschichte, Integration und Inklusion, Nachbarschaftshilfe, Brauchtumspflege, loka­ler Kultur oder mit genera­ti­ons­über­grei­fen­der Arbeit bezie­hungs­weise Kinder- und Jugendarbeit beschäftigen.

Der dies­jäh­rige Preisträger wird vom Hauptausschuss ausgewählt.

(20 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)