Kunstausstellungen in der Glasgalerie: Künstler*innen kön­nen sich bewerben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Die Glasgalerie des Dormagener Kulturhauses zählt zu den attrak­tivs­ten Ausstellungsorten im Stadtgebiet.

In der licht­durch­flu­te­ten Halle an der Langemarkstraße 1–3 rich­tet das städ­ti­sche Kulturbüro jähr­lich etwa drei Einzelausstellungen sowie im Wechsel die D´Art und die Junior D´Art aus. Das Interesse ist außer­halb der Pandemie-​Zeit nicht nur bei Besucher*innen, son­dern auch bei Künstler*innen groß.

Bis Ende 2022 sind die städ­ti­schen Kunstausstellungen bereits ver­ge­ben und geplant.

Für das Jahr 2023 und das erste Halbjahr 2024 kön­nen sich Maler*innen, Zeichner*innen, Bildhauer*innen, Fotograf*innen und Künstler*innen aus ande­ren Sparten um eine Einzelausstellung bewer­ben. Die Künstler*innen müs­sen ent­we­der im Stadtgebiet Dormagen woh­nen oder schwer­punkt­mä­ßig künst­le­risch aktiv sein.

Auswärtige müs­sen über einen aka­de­mi­schen Abschluss in einem künst­le­ri­schen Studiengang ver­fü­gen. Eine Einzelausstellung in der drei­stö­cki­gen Glasgalerie umfasst min­des­tens 50 Werke.

Weitere Informationen erhal­ten Interessierte im Kulturbüro der Stadt Dormagen, ent­we­der per Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de oder tele­fo­nisch unter 02133 257 338.

(14 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)