Gewerbeflächen-​Suche ist jetzt auch im Open-​Data-​Portal des Kreises möglich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Wo gibt es freie Gewerbeflächen an einem bestimm­ten Ort? Befinden sich Ladesäulen für Elektroautos in der Nähe? Gibt es Kindertagesstätten und Corona-Schnelltestzentren? 

Antworten auf Fragen wie diese ver­mit­telt jetzt das Open-​Data-​Portal des Rhein-​Kreises Neuss. Dort kön­nen Bürger und Unternehmen die Daten nun glei­cher­ma­ßen ver­knüp­fen. Vertreter der Stabsstelle Digitalisierung und der Wirtschaftsförderung schal­te­ten die neue Schnittstelle vom Gewerbeflächenportal www​.gewer​be​flae​chen​-rkn​.de ins Open-​Data-​Portal https://​open​data​.rhein​-kreis​-neuss​.de frei.

Mit dem neuen Angebot nut­zen wir die zusätz­li­chen Möglichkeiten von Open Data und set­zen sie ein, um Unternehmen auf unsere Gewerbeflächen-​Angebote auf­merk­sam machen“, so Kreisdirektor Dirk Brügge. „In der heu­ti­gen Datenflut ist es wich­tig, Informationen so zu bün­deln und zu kana­li­sie­ren, dass sie ihre Zielgruppe auch errei­chen. Die Schnittstelle schafft die Voraussetzung dafür“, ergänzt IT-​Dezernent Harald Vieten. Bei der Freischaltung mit dabei waren auch Robert Abts, der Leiter der Kreiswirtschaftsförderung, und Tobias Schellhorn von der Stabsstelle Digitalisierung.

Mit dem Gewerbeflächen-​Portal ist der Rhein-​Kreis Neuss bis­her die ein­zige Gebietskörperschaft am Niederrhein, die ein sol­ches Angebot macht. Seine Digitalisierungsstrategie setzt zuneh­mend auf die sinn­volle interne Verknüpfung der ver­schie­de­nen Systeme und will Synergien durch die neue Schnittstelle schaf­fen. Das Open-​Data-​Portal bie­tet den Einstieg und ver­weist Interessierte auf das Fachportal. Allein im April ver­zeich­nete das Open-​Data-​Portal zehn Millionen Aufrufe.

Investoren, Projektentwickler und Unternehmen, die sich neu im Kreis nie­der­las­sen oder dort ihre Betriebsstätte ver­la­gern möch­ten, fin­den seit November ver­gan­ge­nen Jahres auf der Internetseite www​.gewer​be​flae​chen​-rkn​.de alle rele­van­ten Informationen zum Angebot an Gewerbegrundstücken und ‑immo­bi­lien. Realisiert wurde das digi­tale Gewerbeflächenportal gemein­sam mit der GeoDok GmbH aus Bielefeld, die jahr­zehn­te­lange Erfahrungen in der Entwicklung sol­cher Lösungen und bun­des­weite Referenzen hat.

Gewerbliche Flächendaten wer­den par­zel­len­scharf in einer inter­ak­ti­ven Karte dar­ge­stellt. Die Stärken des Systems lie­gen in der ein­fa­chen Bedienbarkeit sowie in den ver­schie­de­nen Schnittstellen – unter ande­rem zur lan­des­wei­ten Gewerbeflächendatenbank, wohin die Daten aus dem Kreisportal jetzt mit einem Klick über­tra­gen wer­den können.

(33 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)