Geplante Recyclinganlage in Neuss: Erörterungstermin wird verlegt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – Die nie­der­län­di­sche Firma Jansen Recycling B.V. hat bei der Bezirksregierung Düsseldorf eine Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb einer Recyclinganlage zur zeit­wei­li­gen Lagerung und Behandlung von gefähr­li­chen und nicht gefähr­li­chen Abfällen mine­ra­li­scher Zusammensetzung am Standort Duisburger Straße 6a, 41460 Neuss, beantragt.

Der ursprüng­lich für den 29.06.2021 fest­ge­setzte Erörterungstermin wird ver­legt. Die Genehmigungsbehörde kann dies tun, wenn es im Hinblick auf des­sen zweck­ge­rich­tete Durchführung erfor­der­lich ist.

Die im Verfahren ein­ge­gan­ge­nen Einwendungen neh­men zum Teil Bezug auf das was­ser­recht­li­che Erlaubnisverfahren zur Direkteinleitung von Niederschlagswasser von Freiflächenbereichen, betrieb­li­chen Verkehrsflächen sowie der Dachflächen ins Hafenbecken.

In dem hierzu erfor­der­li­chen Zulassungsverfahren nach der Industriekläranlagen-​Zulassungs- und Überwachungsverordnung erfolgt in Kürze die öffent­li­che Auslegung der Antragsunterlagen. Daher erscheint es sinn­voll, beide Verfahren und die jewei­li­gen Einwendungen in einem gemein­sa­men Erörterungstermin zu behandeln.

Ort und Zeit des neuen Erörterungstermins wer­den zeit­nah bestimmt und bekannt gemacht.

(69 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)