Baumaßnahme des Tiefbaumanagements Neuss: Vollsperrung der Bergheimer Straße

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Reuschenberg – Das Tiefbaumanagement Neuss wird in den Sommerferien im Neusser Stadtgebiet ins­ge­samt drei Baumaßnahmen durchführen. 

Neben Deckensanierungsarbeiten auf der Weberstraße und der Specker Straße, zu denen nähere Informationen zu einem spä­te­ren Zeitpunkt geson­dert ver­öf­fent­licht wer­den, beginnt mit dem Start der Ferien der Umbau der bei­den Bushaltestellen „Barriere“ in Neuss-Reuschenberg.

Die Haltestelle in Fahrtrichtung Neuss ver­fügt bereits über einen 18cm hohen Sonderbordstein und wird ledig­lich um tak­tile Elemente und eine halb­starre Fahrbahndecke ergänzt. Die Haltestelle in Fahrtrichtung stadt­aus­wärts wird kom­plett neu und eben­falls bar­rie­re­frei gestaltet.

Ausbau der Haltestelle „Barriere“ in Fahrtrichtung stadtauswärts:
Am Montag, 5. Juli 2021, wird zur Herstellung eines pro­vi­so­ri­schen Fahrbahnübergangs zunächst die rechte Fahrspur der Bergheimer Straße und die Straße „An der Barriere“ bis zur Volksbank für vor­aus­sicht­lich einen Tag voll gesperrt. Im Anschluss wird die Bergheimer Straße stadt­aus­wärts von diens­tags bis frei­tags, 6. bis 16. Juli 2021, voll gesperrt. Der Individualverkehr und die Busse des ÖPNV wer­den für die­sen Zeitraum ein­spu­rig über die Straße „An der Barriere“ umge­lei­tet und auf Höhe der Volksbank über das Provisorium wie­der auf die Bergheimer Straße zurückgeleitet.

Nach Einbau der halb­star­ren Fahrbahndecke auf der Bustrasse wird der Verkehr für die Dauer der Aushärtezeit wie­der ein­spu­rig über die linke Fahrspur der Bergheimer Straße geführt. Die Straße „An der Barriere“ wird von Höhe Hausnummer 492 bis zur Volksbank bis vor­aus­sicht­lich Donnerstag, 22. Juli 2021, wei­ter­hin voll gesperrt blei­ben. Die Zufahrten zu den Hausnummern 494 und 496 sind voll gesperrt und kön­nen eben­falls bis vor­aus­sicht­lich Donnerstag, 22. Juli 2021, nicht ange­fah­ren wer­den. Im Anschluss wird die Einbahnstraßenregelung „An der Barriere“ wie­der wirk­sam und die Straße regu­lär befahr­bar sein.

Für die von der Baumaßnahme betrof­fe­nen Gewerbetreibenden wird im Bereich Narzissenstraße /​Ecke „An der Barriere“ eine Ladezone ein­ge­rich­tet. In die Narzissenstraße kann dann von „An der Barriere“ zwar ein­ge­fah­ren wer­den, auf­grund der ein­ge­rich­te­ten Ladezone ist eine Ausfahrt auf „An der Barriere“ jedoch nicht mehr möglich.

Um die Abholung der Mülltonnen sicher­zu­stel­len, wurde in enger Absprache mit der AWL Neuss zudem ein Abfallkonzept erstellt. In dem gesperr­ten Teilstück „An der Barriere“ sol­len die zu ent­lee­ren­den Müllgefäße von den Anliegerinnen und Anliegern – wie bis­her – vor die Häuser gestellt wer­den. Das aus­füh­rende Bauunternehmen wird die Mülltonnen für die AWL erreich­bar zu den Sammelpunkten Ecke Narzissenstraße und hin­ter die Vollsperrung im Kurvenbereich nahe der Volksbank posi­tio­nie­ren. Anschließend wer­den die Mülltonnen wie­der vor die Häuser zurückgebracht.

(562 Ansichten gesamt, 11 Leser heute)