Trickdiebe unter­wegs – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch (ots) Am Dienstag (22.06.), gegen 10:25 Uhr, klin­gelte es an der Haustür eines 90 Jahre alten Mannes aus Meerbusch. 

Nachdem der Senior die Tür geöff­net hatte, stellte sich ein Unbekannter als Mitarbeiter eines Telekommunikationsunternehmens vor, der die Anschlüsse über­prü­fen müsse. Der Meerbuscher ließ den angeb­li­chen Mitarbeiter ein­tre­ten und ging mit ihm ins Wohnzimmer, wo der Unbekannte ver­schie­dene Fernsehprogramme überprüfte.

Währenddessen ver­schaffte sich offen­bar ein zwei­ter Mann durch die offen­ste­hende Haustür Zutritt und begab sich ins Schlafzimmer. Dort traf der Unbekannte auf die Ehefrau des Wohnungsinhabers, die er nach dem Aufbewahrungsort ihres Goldschmucks befragte. Da die Frau angab, kei­nen Goldschmuck zu besit­zen, ver­lie­ßen die Männer das Anwesen ohne Beute und ent­fern­ten sich zu Fuß in Richtung der Sackgasse Rotdornstraße.

  • Die bei­den Täter wer­den wie folgt beschrie­ben: männ­lich, etwa 20 bis 25 Jahre alt, circa 180 bis 190 Zentimeter groß, schlanke Statur, schwarze bezie­hungs­weise dun­kel­blonde Haare.
  • Die Personen tru­gen ele­gante Freizeitkleidung und sol­len auf­fal­lend gut aus­se­hend sein.

Wenig spä­ter, gegen 12:05 Uhr kam es an der Friedenstraße zu einem ähn­li­chen Vorfall. Auch hier gaben zwei junge Männer vor, Mitarbeiter eines Telekommunikationsunternehmens zu sein und Anschlüsse kon­trol­lie­ren zu wol­len. Die Bewohnerin ließ die Männer zunächst in die Wohnung ein­tre­ten, for­derte sie aber zum Gehen auf, als diese began­nen, sich in allen Räumen umzusehen.

Die Unbekannten ent­fern­ten sich, ohne etwas zu entwenden.

  • Nach Angaben der Frau sol­len die Männer ein süd­län­di­sches Erscheinungsbild haben und akzent­frei Deutsch sprechen.

Wer Hinweise auf die Trickdiebe geben kann, wird gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 beim Kriminalkommissariat 12 zu melden.

(57 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)