Hochschwangere Frau ange­fah­ren und geflüch­tet – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Dienstag (22.06.), gegen 15:50 Uhr, wurde eine hoch­schwan­gere 33 Jahre alte Frau aus Neuss an der Einmündung Karl-​Arnold-​Straße/​Josefstraße von einem dunk­len Personenkraftwagen angefahren. 

Obwohl der Autofahrer den Zusammenstoß bemerkt haben soll, ent­fernte er sich von der Unfallstelle, ohne sich um die gestürzte Frau zu küm­mern. Die Schwangere war die Karl-​Arnold-​Straße auf dem lin­ken Gehweg in Richtung Zufuhrstraße gegangen.

An der Einmündung zur Josefstraße trat die Frau auf die Fahrbahn, um die Straße zu über­que­ren. Dabei wurde sie dem dunk­len Wagen tou­chiert, der mit gerin­ger Geschwindigkeit von der Karl-​Arnold-​Straße in die Josefstraße abbog.

Nachdem die Schwangere gestürzt war, soll der Fahrzeugführer einen Bogen um die auf der Straße lie­gende Frau gefah­ren sein und sich ent­fernt haben.

Das Verkehrskommissariat Neuss hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und bit­tet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 zu melden.

(125 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)