Gänsefamilie machte Sonntagsspaziergang auf dem Willy-Brandt-Ring

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am frü­hen Sonntagmorgen wurde die Feuerwehr gegen 09:30 Uhr auf den Willy-​Brandt-​Ring geru­fen, dort mel­de­ten Autofahrer eine 16-​köpfige Gänsefamilie mit­ten auf der Fahrbahn.

Das ein­tref­fende Kleineinsatzfahrzeug konnte ohne wei­tere Unterstützung der Gänsemeute nicht Herr wer­den und for­derte ein wei­te­res Fahrzeug an. Mit ver­ein­ten Kräften und unter Einsatz von Leitern als mobi­les Gatter konn­ten alle 16 Gänse durch ein Loch im Gestrüpp vom Willi-​Brandt-​Ring abge­lei­tet werden.

Die gesamte Familie, bestehend aus Mutter und Vater sowie 14 fast aus­ge­wach­se­nen „Küken”, wurde in das Hafenbecken 4 gelei­tet, wo sie keine Gefahr mehr für sich und den flie­ßen­den Verkehr darstellten.

Nach etwa 30 Minuten war die Gänsejagd been­det und die Gefahr ohne Verletzte auf bei­den Seiten gebannt.

Einsatz Feuerwehr – Gänse in Gefahr. Foto: Feuerwehr
(65 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)