Ferienaktion „Art Attack“ in Kleinenbroich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Kleinenbroich – Kinder zwi­schen 10 und 13 Jahren aus Kleinenbroich und Umgebung sind ein­ge­la­den zur Ferienaktion „Art Attack“ in der ers­ten Ferienwoche vom 5. bis 9. Juli. Täglich von 9 bis 14 Uhr war­tet auf dem Gelände der Hauptschule an der Von-​Stauffenberg-​Str. 47 in Kleinenbroich ein bun­tes Ferienprogramm auf sie.

Die Gemeinschaftshauptschule orga­ni­siert die Aktion zusam­men mit dem Jugendamt des Rhein-​Kreises Neuss und der Jugendeinrichtung Basement. Eine Woche lang kön­nen die Kinder krea­tiv werden.

Angeboten wer­den unter ande­rem Schmuckherstellung mit Kunstharz, ein Graffiti-​Workshop, ein Medien-​Workshop und diverse Bastelaktionen. Dabei wer­den die aktu­el­len Corona-​Schutzmaßnahmen ein­ge­hal­ten. Die Teilnehmer müs­sen am Anfang der Ferienaktion einen nega­ti­ven, maxi­mal 48 Stunden alten Corona-​Schnelltest vor­le­gen, ent­we­der digi­tal oder in Papierform.

Im Teilnehmerbeitrag von 15 Euro sind die Kosten für das Programm sowie für Getränke und einen Mittagsimbiss ent­hal­ten. Interessierte erhal­ten Anmeldeformulare in Geschäften in Kleinenbroich und im Familienbüro des Rhein-​Kreises Neuss an der Rheydter Straße 1 – 3 in Korschenbroich. Sie wer­fen ihre Anmeldung bis zum 30. Juni in den Briefkasten der Hauptschule ein. Den Teilnehmerbeitrag zah­len sie am ers­ten Tag vor Ort.

Ansprechpartner sind Burgunde Rogacki, Tel. 02161 648585 oder 4029777, und Michael Hackling vom Kreisjugendamt unter Tel. 02161 6104–5133.

(40 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)