Kleinbrand in einer Lagerhalle führte zu einem Großaufgebot an Feuerwehrkräften

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Allerheiligen (ots) Zündelnde Jugendliche lös­ten am 13.06.2021 gegen 19:30 Uhr einen Feuerwehreinsatz in Allerheiligen aus. 

Die Jugendlichen hat­ten in einer leer ste­hen­den Halle am Henselsgraben gezün­delt, Passanten ent­deck­ten den Rauch und mel­de­ten die­sen über den Notruf. Die Rettungsleitstelle alar­mierte dar­auf­hin die zustän­di­gen Löschzüge sowie einen Rettungswagen.

Aufgrund des Meldebildes wur­den vier Löschzüge mit etli­chen Fahrzeugen und Einsatzkräften ent­sandt, diese fan­den an der Einsatzstelle jedoch nur einen klei­nen Brand vor. Der Brand hatte aller­dings zu einer Rauchentwicklung geführt, die auch außer­halb der Halle sicht­bar war. Das Feuer konnte schnell mit einem Kleinlöschgerät abge­löscht wer­den, der Rauch aus der Halle ver­zog sich rasch.

An der Einsatzstelle waren neben dem haupt­amt­li­chen Löschzug die Löschzüge Rosellen, Norf und Hoisten mit ins­ge­samt 40 Einsatzkräften gebun­den. Nach etwa 30 Minuten war der Einsatz für alle Kräfte beendet.

(74 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)