Feuerwehr löscht PKW im Vollbrand

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Strümp – Am Sonntagmorgen brannte ein PKW mit Hybridantrieb im Motorraum voll­stän­dig aus. Durch einen schnel­len Löschangriff konnte ein Übergreifen des Feuers auf die angren­zende Vegetation ver­hin­dert werden. 

Um 10.00 mel­dete ein Meerbuscher Fahrzeugführer der Feuerwehr, dass sein PKW-​Kombi auf der Schloßstraße kurz vor dem Strümper Friedhof wäh­rend der Fahrt in Brand gera­ten war. Er konnte das Fahrzeug unver­letzt verlassen.

Die Kreisleitstelle ent­sandte umge­hend zwei Löschzüge aus Strümp und Osterath. Unter Atemschutz ging die Feuerwehr mit zwei Strahlrohren gegen die Flammen im Motorraum vor und ver­hin­derte, dass der Brand auf die angren­zende Vegetation über­grei­fen konnte. Nachdem die Motorhaube mit schwe­rem Rettungsgerät gewalt­sam geöff­nete wer­den konnte, wurde der betrof­fene Bereich mit Löschschaum abgedeckt.

Währendes des Einsatzes wurde der Gastank des Fahrzeugs lau­fend kon­trol­liert und eine zusätz­li­che Gefahr auf die Einsatzstelle aus­ge­schlos­sen. Aufgrund des Schaum-​Benzingemisch, das sich über die Fahrbahn ver­teilt hatte, wurde eine Spezialfirma mit der Reinigung der Fahrbahn hinzugezogen.

Die Polizei regelte wäh­rend der Lösch- und Reinigungsarbeiten den Verkehr. Die Feuerwehr war mit 30 Einsatzkräften und vier Löschfahrzeugen bis zu zwei Stunden im Einsatz.

(225 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)