Laumann: Weitere Öffnungsschritte ab mor­gen in Nordrhein-Westfalen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW –Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit: Der wei­tere Rückgang der Infektionszahlen sowohl in den ein­zel­nen Regionen als auch auf Landesebene ins­ge­samt macht es möglich: 

Nach den Regelungen der aktu­ell gel­ten­den Coronaschutzverordnung und dem soge­nann­ten Drei-​Stufen-​Modell kommt es ab mor­gen, 11. Juni 2021, in Nordrhein-​Westfalen zu wei­te­ren Öffnungsschritten. Vielerorts wird dann sogar ein Besuch der Innengastronomie ohne Test mög­lich sein. Auch Innensport kann dann ohne vor­he­ri­ges nega­ti­ves Testergebnis aus­ge­übt werden.

Und: Kulturveranstaltungen mit bis zu 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern kön­nen wahl­weise ohne Abstand oder ohne Test durch­ge­führt wer­den, Kulturveranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit Test und Abstand (Schachbrettmuster).

Dies gilt für alle Kommunen mit der „Doppelinzidenzstufe 1“. Konkret bedeu­tet das: Sowohl die Sieben-​Tage-​Inzidenz der kreis­freien Stadt bzw. des Kreises als auch die die Sieben-​Tage-​Inzidenz im Landesdurchschnitt liegt min­des­tens fünf Werktage in Folge unter dem Wert von 35. Nach der Feststellung der ent­spre­chen­den Werte durch das Gesundheitsministerium tritt dann die Inzidenzstufe 1 am über­nächs­ten Tag in Kraft. Nach der gest­ri­gen Feststellung (210610-matrix_inzidenzstufen.pdf (mags​.nrw)) tritt somit ab mor­gen die Inzidenzstufe 1 im Landesdurchschnitt in Kraft.

Diese erfreu­li­che Entwicklung zeigt sich auch bei regio­na­len Inzidenzstufen: Die regio­nale Inzidenzstufe 1 (unter 35) gilt ab mor­gen in 14 wei­te­ren Kreisen und kreis­freien Städten und die regio­nale Inzidenzstufe 2 (35–50) neu in acht wei­te­ren Kreisen und kreis­freien Städten. Damit wer­den ab mor­gen nur noch in drei Kreisen und kreis­freien Städten die Regelungen für die Inzidenzstufe 3 gel­ten. Stand heute liegt von die­sen Kommunen nur noch die Stadt Hagen ober­halb eines Inzidenzwertes von 50, sodass in den ande­ren drei Kommunen nach Ablauf von jeweils fünf Werktagen eben­falls zum über­nächs­ten Tag die Inzidenzstufe 2 erreicht wer­den wird.

Ich bin sehr froh, dass sich die Infektionszahlen aktu­ell so posi­tiv ent­wi­ckeln. Dadurch kommt es in Nordrhein-​Westfalen nun auto­ma­tisch zu wei­te­ren Lockerungen. Damit bewährt sich unsere neue Coronaschutzverordnung, die mit dem Drei-​Stufen-​Modell Planbarkeit geschaf­fen und neue Perspektiven eröff­net hat. Wir machen damit wich­tige und deut­li­che Schritte in Richtung einer lang ver­miss­ten Normalität.

Besonders wich­tig ist mir, dass nun auch wie­der zahl­rei­che Angebote in der Jugendarbeit, im Sport und in der Kultur mög­lich sind und dass wir für den Bereich Pflege und Krankenhaus klar­ge­stellt haben, dass Besuche grund­sätz­lich mög­lich sind“, erklärt Gesundheitsminister Karl-​Josef Laumann.

(148 Ansichten gesamt, 3 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen