Rhein-​Kreis Neuss för­dert Start-​up-​Kultur mit einem neuen Programm

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Der Rhein-​Kreis Neuss hat ein neues Angebot ent­wi­ckelt, um inno­va­tive Start-​ups bei der Entwicklung ihres Geschäftsmodells zu unterstützen.

Es han­delt sich dabei um ein „Accelerator-​Programm“. Das eng­li­sche „Accelerator“ heißt auf Deutsch „Gaspedal“ und steht für Beschleunigung. Dazu macht die Kreiswirtschaftsförderung neben dem seit Februar 2020 bestehen­den Förderprogramm INNO-​RKN für kleine und mitt­lere Unternehmen dem­nächst auch ein Angebot, das auf den Bedarf von Gründerinnen und Gründern zuge­schnit­ten ist. Für 2021 ste­hen ins­ge­samt 300 000 Euro zur Verfügung.

Damit baut der Kreis kon­se­quent seine Innovationsstrategie aus. „Die Förderung von Gründungen ist wich­tig für unse­ren Wirtschafts- und Innovationsstandort. Wir wol­len viele neue Geschäftsmodelle ken­nen­ler­nen und die Start-​ups so unter­stüt­zen, dass sie sich in unse­rem Kreis fes­ti­gen und Arbeitsplätze schaf­fen. Zudem stär­ken wir mit dem Programm die Gründungsszene bei uns“, so Kreisdirektor Dirk Brügge bei der Präsentation des Projekts.

Inhalte der fünf­mo­na­ti­gen Förderung im Wert von bis zu 25.000 Euro pro Unternehmen sind unter ande­rem die Nutzung von Co-​Working-​Räumen, die Planung und Durchführung von Kunden-​Interviews, Workshops über die Themen Finanzen, Marketing, Management, Recht und Geschäftsmodell sowie Einzelcoachings und Prototypen-​Entwicklung. Die Wirtschaftsförderung erhält bei der Durchführung des Programms Unterstützung vom Digital Innovation Hub Düsseldorf/​Rheinland, der Sparkasse Neuss, der Rheinischen Fachhochschule Köln und wei­te­ren Institutionen aus der Region.

Der Digital Innovation Hub bie­tet seit 2017 ein eige­nes „Accelerator-​Programm“ für digi­tale Start-​ups an, das von Uljana Engel betreut wird. „Start-​ups benö­ti­gen beson­ders am Anfang Unterstützung beim Aufbau ihres Geschäftsmodells. Daher bringe ich meine Erfahrung gern in das neue Angebot des Rhein-​Kreises Neuss ein und unter­stütze ihn bei der Auswahl der Teams“, so Engel.

Marcus Longerich, stell­ver­tre­ten­des Vorstandsmitglied der Sparkasse Neuss, freut sich eben­falls über das neue Angebot, an dem sein Institut bei den Workshops und in der Jury mit­wirkt: „Wir unter­stüt­zen den Kreis gern bei der Umsetzung des Programms, brin­gen hier unsere lang­jäh­rige Erfahrung im Bereich der Unternehmensfinanzierung ein und erwei­tern gleich­zei­tig unser Dienstleistungsangebot wei­ter auf junge Unternehmensgründer.“

Das „Accelerator-​Programm“ soll im Sommer mit der ers­ten Runde star­ten. Pro Durchgang kön­nen bis zu fünf Gründerinnen und Gründer bezie­hungs­weise junge Teams teil­neh­men. Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung ist Madita Beeckmann. Ihre Telefonnummer lau­tet 0 21 31/​928 75 04, ihre E‑Mail-​Adresse madita.beeckmann@rhein-kreis-neuss.de. Weitere Informationen ste­hen im Internet: www​.inno​va​ti​ons​kreis​.de.

(15 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen