Viele Streifenwagen im Einsatz: Polizei nimmt Wohnmobil-​Dieb nach kilo­me­ter­lan­ger Flucht fest

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss /​Xanten (ots) Ein 24-​Jähriger, der ein Wohnmobil an der Ringstraße in Xanten gestoh­len hat und über die A57 Richtung Köln flüch­tete, ist vor­läu­fig fest­ge­nom­men worden. 

Der Besitzer des Wohnmobils beob­ach­tete am Mittwoch (02.06.), gegen 2:15 Uhr, den Diebstahl und infor­mierte die Polizei. Während der Anfahrt zum Tatort ent­deckte ein Polizist das Fahrzeug, als es in Höhe der Autobahnauffahrt Sonsbeck auf der A57 fuhr.

Wenig spä­ter ver­folg­ten mehr und mehr Streifenwagen unter­schied­li­cher Polizeibehörden das Wohnmobil, das bei sei­ner Flucht über die Autobahn auch nahezu den gesam­ten Rhein-​Kreis Neuss querte. Der Mann hin­ter dem Steuer legte eine gefähr­li­che Fahrweise an den Tag, teil­weise so, dass das Wohnmobil ins Wanken geriet und drohte auf Streifenwagen umzukippen.

Er igno­rierte die Anhaltezeichen der Polizisten und ver­suchte Streifenwagen gegen die Leitplanken abzu­drän­gen. Nach etwa 80 Kilometern – in Höhe der Autobahnauffahrt Worringen – stieß er gegen einen Streifenwagen, ver­lor die Kontrolle über das Wohnmobil und prallte gegen eine Betonwand.

Der 24-​Jährige ver­letzte sich leicht. Das Wohnmobil war so stark beschä­digt, dass es abge­schleppt wer­den musste. Bei dem Unfall wur­den zudem zwei Streifenwagen beschä­digt. Den Dieb erwar­tet nun ein Strafverfahren.

(92 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen