Verkehrsunfall: Fahrer im PKW ein­ge­schlos­sen – Kreuzung lange gesperrt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Kapellen – Bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen im Grevenbroicher Ortsteil Kapellen an der Kreuzung L361 /​Auf den Hundert Morgen wur­den die Fahrer bei­der betei­lig­ten Fahrzeuge verletzt.

Gegen 6:30 Uhr waren die PKW in Höhe der Autobahnauffahrt Kapellen, Fahrtrichtung Neuss, kol­li­diert. Ein PKW prallte dar­auf­hin gegen einen Ampelmast, der andere schlit­terte ins Unterholz neben der Fahrbahn. Während ein Fahrer sein Fahrzeug selbst ver­las­sen konnte, war der andere in sei­nem PKW eingeschlossen.

Die Kräfte der Feuerwehr Grevenbroich ver­schaff­ten sich mit Rettungsschere und Spreizer Zugang zum Eingeschlossenen und befrei­ten ihn aus dem Wrack. Er wurde sta­bi­li­siert, von den Helfern aus dem Fahrzeug geho­ben und an den Rettungsdienst über­ge­ben. Der zweite Unfallbeteiligte wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von der Feuerwehr betreut.

Beide Fahrer waren ansprech­bar und ori­en­tiert und kamen nach der Versorgung mit Rettungswagen zur wei­te­ren Untersuchung in Krankenhäuser. Während der Rettung stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher, klemmte die Fahrzeugbatterien ab und sicherte die Unfallstelle.

Eingesetzt waren neben den Kräften des Hauptamtes die ehren­amt­li­chen Löscheinheiten Kapellen und Hemmerden. Die Feuerwehr Jüchen unter­stützte die Unfallaufnahme mit dem Drohnenteam für Luftaufnahmen. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr been­det. Aussagen zum Unfallablauf und zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr nicht machen.

(270 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)