Stadt unter­stützt Ferienangebote im Sommer – Personen oder Vereine kön­nen sich melden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Die Stadt Dormagen ver­folgt das Ziel, mög­lichst viele Ferienangebote im Sommer 2021 für Kinder und Jugendliche zu schaffen.

Durch die Schließungen der Regeleinrichtungen kam es zuletzt, ins­be­son­dere bei den Jüngsten zu Benachteiligungen. Neben den sozia­len und emo­tio­na­len Herausforderungen für die Kinder und Jugendlichen kam es auch im Bereich des Homeschoolings in Familien zu Konflikten. Die Verwaltung möchte dort nun anset­zen und Angebote schaffen.

Wir wol­len jede Privatperson, jeden Verein oder Verband ermu­ti­gen, ein Ferienprogramm anzu­bie­ten. Wir ste­hen als Verwaltung bei Unklarheiten und der Suche nach geeig­ne­ten Räumlichkeiten jeder­zeit bera­tend zur Seite“, sagt Julia Stöcker, Leiterin der Jugendförderung.

Wir wen­den uns mit unse­rem Aufruf nicht nur an Ehrenamtler*innen und pen­sio­nierte Lehrkräfte, son­dern auch an Personen, die sich vor­stel­len könn­ten, auf Honorarbasis Angebote zu schaf­fen.“ Die mög­li­chen Angebote könn­ten von der orga­ni­sier­ten Schnitzeljagd durch den Tannenbusch, bis hin zu Tagestouren auf umlie­gende Bauernhöfe rei­chen, so Stöcker.

Aufgrund der Corona-​Situation sind die Rahmenbedingungen noch unklar, was die Planungen für Träger und Vereine erschwert. Neben dem frei­zeit­päd­ago­gi­schen Bereich ist es auch ein Anliegen der Verwaltung, Bildungsangebote zum Aufholen von Lernrückständen, vor allem für sozial benach­tei­ligte Kinder und Jugendliche, in den Sommerferien zu ermöglichen.

Personen oder Vereine, die Ideen ein­brin­gen und/​oder ein Ferienangebot orga­ni­sie­ren möch­ten, kön­nen sich per E‑Mail an Julia Stöcker (Julia.Stoecker@stadt-dormagen.de) oder Regine Lewerenz (Regine.Lewerenz@stadt-dormagen.de) wenden.

(62 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)