Elternbeiträge: Keine Erstattung für Februar – Nachforderung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Die Landesregierung einen Vorschlag zum Umgang mit den Elternbeiträgen für die Kinderbetreuung vor­ge­legt. Demnach sol­len zusätz­lich zum Monat Januar auch für die Monate Mai und Juni keine Beiträge erho­ben werden.

Die Verwaltung möchte die­sem Vorschlag fol­gen und wird dem Stadtrat am 24. Juni 2021 einen ent­spre­chen­den Vorschlag unter­brei­ten. Da die Stadt Kaarst in Erwartung einer – dem Januar ent­spre­chen­den – Regelung auch im Februar bereits keine Beiträge erho­ben hatte, wird nun aller­dings ein nach­träg­li­cher Zahlungslauf für Februar notwendig.

Von der Regelung wären die Beiträge für die Kindertagespflege, die Kindertageseinrichtungen und die (offene) Ganztagsbetreuung an den Schulen betrof­fen. Die Stadt bit­tet in Erwartung der Zustimmung des Rates bereits jetzt alle Eltern, die ihre Beiträge selbst­stän­dig über­wei­sen, den Zahlungslauf für den Monat Juni zu stoppen.

Sollten den­noch Beiträge für Mai und Juni gezahlt wor­den sein, wür­den diese Beiträge nach dem posi­ti­ven Ratsbeschluss zurücküberwiesen.

(84 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)