Seniorin wei­ter­hin ver­misst – Polizei bit­tet drin­gend um die Mithilfe der Bevölkerung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch, Rhein-​Kreis Neuss (ots) Wir ver­öf­fent­lich­ten am 23.05.2021 eine Vermisstenfahndung nach der 85-​jährigen Anna Margarete K.. 

Die demenz­kranke Seniorin ver­ließ nach der­zei­ti­gen Erkenntnissen ihre Anschrift „Am Wasserturm” in Meerbusch am Samstagnachmittag (22.05.) und kehrte bis­lang nicht zurück.

Auch neu­er­li­che Suchmaßnahmen mit Hubschrauber und Spürhunden erga­ben bis­her keine Hinweise auf den Aufenthalt der Vermissten. Die Polizei fahn­det wei­ter­hin mit star­ken Kräften nach „Anni” und bit­tet noch­mals um die Mithilfe der Bevölkerung.

  • Die 85-​Jährige hat kurze graue Haare, trägt eine graue Jeans sowie einen grauen Pullover mit wei­ßen Streifen, eine beige Strickjacke und eine Brille.
  • Die Seniorin könnte sich mitt­ler­weile in hilf­lo­ser Lage befin­den und ori­en­tie­rungs­los sein.
  • Ein Foto der Gesuchten fin­den Sie im Fahndungsportal der Polizei NRW.

Wer die ver­misste Anna Margarete K. ent­deckt oder Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben kann, wird gebe­ten sich über den Notruf 110 oder die Rufnummer 02131 300–0 bei der Polizei zu melden.

Ersten Hinweisen, dass sich die Seniorin auch mög­li­cher­weise in Wesel auf­hal­ten könnte, haben sich bis­lang nicht bestä­tigt. Die Polizei geht allen Hinweisen nach. Bitte hal­ten Sie wei­ter­hin die Augen auf.

(577 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)