Norbert Grimbach ist neuer Vorsitzender des Naturschutzbeirates

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Norbert Grimbach aus Dormagen-​Zons ist neuer Vorsitzender des Naturschutzbeirates des Rhein-​Kreises Neuss. Er tritt die Nachfolge von Rainer Lechner an, der die­sem Gremium, seit des­sen Gründung im Jahr 1975 ange­hörte und 36 Jahre lang des­sen Vorsitzender war. 

Mit gro­ßer Mehrheit wurde Norbert Grimbach zum Vorsitzenden und die Neusserin Dr. Juliane Wahode zur stell­ver­tre­ten­den Vorsitzenden gewählt. Kreisumweltdezernent Karsten Mankowsky gra­tu­lierte den bei­den und wür­digte den lang­jäh­ri­gen Einsatz von Rainer Lechner.

Norbert Grimbach gehört dem Naturschutzbeirat seit 1985 an und hat sich in den letz­ten Jahrzehnten in vie­len Bereichen für den Schutz von Natur und Landschaft stark­ge­macht, unter ande­rem als Vorstandsmitglied im Gemeinschaftswerk Natur und Umwelt Rhein-​Kreis Neuss. Der 69-​Jährige ist pen­sio­nier­ter Biologie‑, Mathematik- und Kunstlehrer und war zuletzt an der städ­ti­schen Realschule Am Sportpark in Dormagen tätig. Grimbach hat zahl­rei­che Bücher, Publikationen und Aufsätze ver­öf­fent­licht und eine Reihe von fach­li­chen Stellungnahmen zu Projekten von Bauleitplanung bis hin zur Wasserwirtschaft abgegeben.

Für seine Arbeit als neuer Vorsitzender des Naturschutzbeirates wünscht sich der Zonser wei­ter­hin einen guten Ausgleich zwi­schen der Nutzung und dem Schutz von Natur und Landschaft. „Auf uns war­ten eine große Zahl von Aufgaben rund um den Umweltschutz, zum Beispiel in den Bereichen Klimaschutz und in der Wasserwirtschaft“, betont Grimbach und ergänzt: „Die Landwirtschaft wird immer wei­ter in eine gera­dezu indus­tri­elle Produktion getrie­ben, wor­aus sich markt­wirt­schaft­li­che Probleme, aber auch Probleme für den ein­zel­nen Betrieb ergeben.“

Dr. Juliane Wahode, neue stell­ver­tre­tende Vorsitzende des Beirates, gehört die­sem Gremium bereits seit 2009 an und ist außer­dem stell­ver­tre­tende Vorsitzende der Kreisbauernschaft Neuss-​Mönchengladbach. Darüber hin­aus ist sie Beisitzerin im Vorstand der Biologischen Station im Rhein-​Kreis Neuss.

Der nun aus dem Amt aus­schei­dende Rainer Lechner hat sein enor­mes Fachwissen viele Jahrzehnte lang in unzäh­lige Planungen und Projekte ein­ge­bracht. Kreisdezernent Karsten Mankowsky betonte: „Rainer Lechner hat Natur und Landschaft bei uns im Rhein-​Kreis Neuss maß­geb­lich mit geprägt und gestal­tet; dafür dan­ken wir ihm herzlich.“

Der Naturschutzbeirat ist die nach dem Landesnaturschutzgesetz NRW vor­ge­schrie­bene unab­hän­gige Vertretung der Belange von Natur und Landschaft im Rhein-​Kreis Neuss. Das Gremium wirkt bei Schutz, Pflege und Entwicklung der Landschaft mit und wird vor allen wich­ti­gen Entscheidungen und Maßnahmen der Unteren Naturschutzbehörde beteiligt.

(54 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)