Kurs: Wie star­tet man ein digi­ta­les Nachbarschaftscafé?

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Gerade in Coronazeiten haben digi­tale Angebote an Bedeutung gewon­nen, um mit­ein­an­der in Kontakt zu bleiben. 

Doch wie funk­tio­niert das Videokonferenz-​Programm Zoom eigent­lich und wie kann man selbst damit digi­tale Treffen orga­ni­sie­ren? Diese und viele wei­tere Fragen klärt ein neues Angebot der Caritas im Rhein-​Kreis Neuss in Kooperation mit dem Familienforum Edith Stein.

Bei einer Zoom-​Experimentierwerkstatt, am Mittwoch, 9. Juni 2021, 10 bis 13 Uhr, sind Menschen ab 55 Jahren dazu ein­ge­la­den, gemein­sam die viel­fäl­ti­gen Möglichkeiten von Zoom zu erproben.

Ziel der Veranstaltung ist es, sicher an geplan­ten digi­ta­len Angeboten – wie einem digi­ta­len Quartierstreffen des Lotsenpunktes Stadtmitte, einem digi­ta­len Netzwerkfrühstück oder einem vir­tu­el­len Nachbarschaftscafé – teil­neh­men zu kön­nen oder sogar selbst eine digi­tale Gruppe ins Leben zu rufen. Voraussetzungen für die Teilnahme sind eine sta­bile Internetverbindung und ein Laptop, Tablet oder PC mit Kamera und Mikrofon.

Die Experimentierwerkstatt ist für Teilnehmende kos­ten­frei. Eine Anmeldung ist not­wen­dig und tele­fo­nisch unter 02131 – 29 12 55 oder per Mail unter wohnberatung@caritas-neuss.de möglich.

(21 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)