Lastenräder immer belieb­ter: Fördermittel kom­plett ausgeschöpft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Seit Anfang April hat die Stabsstelle Umwelt und Klimaschutz der Stadt ins­ge­samt 43 Meerbuscherinnen und Meerbuscher mit einem Zuschuss für die Anschaffung eines Lastenfahrrades unterstützt. 

Die 50.000 Euro Fördermittel, die die Stadt vom Land NRW erhal­ten hatte, sind damit erschöpft. Beim Kauf eines Lastenrades wurde auf Antrag eine Kaufprämie in Höhe von 35 Prozent der Anschaffungskosten ausgezahlt.

Für Elektrolastenräder war ein Höchstzuschuss von 1.500 Euro mög­lich, bei Lastenrädern ohne elek­tri­sche Unterstützung schoss die Stadt Meerbusch bis zu 1.000 Euro zu.

Klimaschutz-​Managerin Denise Pottbäcker freut sich über die gute Resonanz: „Lastenräder wer­den auch bei uns in Meerbusch gerade für kür­zere Strecken inner­orts immer belieb­ter. So lässt man öfter mal den Pkw ste­hen, kommt schnell von A nach B und erspart sich die Parkplatzsuche.”

Ob es im kom­men­den Jahr erneut eine Förderung für Lastenräder geben wird, muss noch poli­tisch ent­schie­den werden.

(35 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)