Polizei hebt Drogenküche nach mona­te­lan­gen Ermittlungen aus – Untersuchungshaft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen, Bergisch Gladbach (ots) Im Rahmen eines seit meh­re­ren Monaten vom Kriminalkommissariat 12 der Kreispolizeibehörde Rhein-​Kreis Neuss geführ­ten Ermittlungsverfahrens wegen des mut­maß­li­chen Handels mit Drogen wur­den am Montag (17.05.) meh­rere Objekte in Dormagen und Bergisch Gladbach durch­sucht und zwei Tatverdächtige vor­läu­fig festgenommen.

Bei einem 30 Jahre alten Dormagener wur­den circa 5,5 Kilogramm Marihuana, circa 2 Kilogramm Amphetamin sowie etwa 30 Liter flüs­si­ges Amphetamin auf­ge­fun­den und beschlag­nahmt. Weiterhin wurde ein drei­stel­li­ger Bargeldbetrag, unver­steu­erte Zigaretten, Potenzmittel, ver­schie­dene Schlag‑, Stich- und Schusswaffen, 50 Schuss Munition sowie meh­rere blanko Impfausweise mit Impfstempel sichergestellt.

Der ein­schlä­gig vor­be­strafte Tatverdächtige wurde vor­läu­fig fest­ge­nom­men und am gest­ri­gen Tag (18.05.) dem Amtsgericht Neuss vor­ge­führt. Ein Richter ord­nete die Untersuchungshaft an.

Ein 49 Jahre alter Mann aus Bergisch Gladbach wurde eben­falls vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Er betrieb in einer Garage eine Drogenküche zur Herstellung von Amphetamin. Bei Durchsuchungsmaßnahmen wur­den meh­rere Kilogramm Rauschgift sowie Chemikalien zu deren Herstellung und drei blanko Impfausweise mit Impfstempel aufgefunden.

Der Tatverdächtige wurde beim Amtsgericht Bergisch Gladbach vor­ge­führt, auch gegen ihn wurde die Untersuchungshaft ange­ord­net. Das wei­tere Verfahren gegen den Mann wird abge­trennt und zustän­dig­keits­hal­ber von der Kreispolizeibehörde Rheinisch-​Bergischer Kreis weitergeführt

Bild sicher­ge­stell­tes Betäubungsmittel. Foto: Polizei
(227 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)