Online-​Befragung zur tou­ris­ti­schen Entwicklung im Rheinischen Revier

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Welche Nachfolgenutzung ist für die Flächen des Braunkohletagebaus mög­lich? Wie kann der Tourismus davon pro­fi­tie­ren? Dazu haben jetzt die Akteure des „Innovationsnetzwerks Tourismus im Rheinischen Revier“ eine Online-​Befragung gestartet. 

Alle Interessierten – sowohl Bürger als auch Unternehmen, Kommunen und Einrichtungen – kön­nen sich an der rund zehn­mi­nü­ti­gen anony­men Umfrage betei­li­gen. Im Mittelpunkt ste­hen die Chancen und Potenziale des Wirtschaftsfaktors Tourismus im Rheinischen Revier.

Kreisdirektor Dirk Brügge betont: „Das Gesicht unse­rer Region wird sich nach­hal­tig ver­än­dern. Es bie­tet sich die ein­ma­lige Möglichkeit, auch im tou­ris­ti­schen Kontext Leuchtturmprojekte zu schaf­fen, das Erbe der Industriekultur zu erhal­ten und den Freizeit- und Erholungswert für Einwohner, Naherholungssuchende und Touristen glei­cher­ma­ßen zu gestalten.“

Der Tagebau im Rheinischen Revier sei ein Alleinstellungsmerkmal, das zehn­tau­sende Besucher jähr­lich in die Region locke. Auch jen­seits der Industriekultur ver­füge die Region zwi­schen dem Rhein-​Kreis Neuss, der Städteregion Aachen und der Stadt Köln schon heute über zahl­rei­che Freizeit- und Erholungsangebote.

Um ein viel­fäl­ti­ges Meinungsbild zu erhal­ten, sol­len ver­schie­dene Gruppen ange­spro­chen wer­den. Die kurze Online-​Befragung rich­tet sich an Unternehmen aus dem Gastgewerbe und der Freizeitwirtschaft, an Bürger sowie an Akteure aus Kommunen, Kreisen, Institutionen und Verbänden. Die Ergebnisse der Befragung flie­ßen in die wei­tere Arbeit des Netzwerks ein und wer­den der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Umfrage ist ein Baustein des Förderprojekts „Innovationsnetzwerk Tourismus im Rheinischen Revier“. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geför­der­ten Projektes haben sich erst­mals Partner aus dem gesam­ten Rheinischen Revier in die­sem Tourismusnetzwerk zusam­men­ge­schlos­sen. Der Rhein-​Kreis Neuss wird von Robert Abts als Leiter der Wirtschaftsförderung und Tourismusförderin Steffi Lorbeer vertreten.

Der Rhein-​Erft Tourismus e.V. koor­di­niert das Projekt; beglei­tet wird es von der Zukunftsagentur Rheinisches Revier. Weitere Partner sind die Kreise Düren, Euskirchen, Heinsberg, die Grünmetropole e.V., die StädteRegion Aachen, die Stadt Mönchengladbach, die Entwicklungsgesellschaft inde­land, der Zweckverband LandFolge Garzweiler sowie die Strukturentwicklungsgesellschaft (SEG) Hambach.

Die Umfrage läuft bis zum 30. Juni 2021 und fin­det sich unter die­sem Link: www​.inno​va​ti​ons​netz​werk​-tou​ris​mus​.de.

(19 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)