Eingeschränkter Dienstbetrieb im Bürgerbüro

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Aufgrund von krank­heits­be­ding­ten Ausfällen sowie aus­fall­be­ding­ten Bearbeitungsrückständen kommt es zu Einschränkungen des Dienstbetriebes im Grevenbroicher Bürgerbüro. 

Dies betrifft auch die tele­fo­ni­sche Erreichbarkeit und die Bearbeitung von Anfragen per Mail. Bereits ver­ein­barte Termine kön­nen hin­ge­gen wahr­ge­nom­men wer­den. Neue Termine sind der­zeit nur mit einer lan­gen Vorlaufzeit möglich.

Der Stadt Grevenbroich ist bewusst, dass diese Umstände und ins­be­son­dere auch die zuneh­men­den Lockerungen dazu füh­ren, dass die Geduld und das Verständnis auf­sei­ten der Bürgerinnen und Bürger schwin­den. Die Verwaltung arbei­tet aktu­ell mit Hochdruck daran, dass sich die Situation ver­bes­sern wird. Wir bit­ten daher um Ihr Verständnis.

Sollte es auf­grund der ein­ge­schränk­ten Erreichbarkeit des Bürgerbüros zu einem Fristversäumnis kom­men, bei­spiels­weise die An- und Ummeldefrist von zwei Wochen, so wird die­ser Verstoß der­zeit nicht geahn­det und wei­ter­ver­folgt. Gleiches gilt für abge­lau­fene Personalausweise.

(19 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)