Alte Eiche am Latumer See muss gestutzt werden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch Lank-​Latum – Am kom­men­den Freitag, 21. Mai, muss eine alte Eiche am Latumer See stark zurück­ge­schnit­ten werden. 

Die mäch­tige Krone des mar­kan­ten Baumveterans, des­sen Stamm bereits in Teilen hohl ist, weist zahl­rei­che brü­chige Äste auf. Als soge­nann­ter Biotop- oder Habitatbaum, der vie­len Tieren Lebens- und Nistraum bie­tet, soll die Eiche aber auf jeden Fall erhal­ten bleiben.

Das Umfeld des Baumes muss wäh­rend der Arbeiten abge­sperrt wer­den. Der Rundweg um den See ist in die­sem Zeitraum daher nur ein­ge­schränkt begehbar.

(18 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)