Exhibitionist im Zug der Linie S11

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Dormagen (ots) Ein Mann (28) ent­blößte am Mittwochabend (12. Mai), um 22.30 Uhr, in der S11 auf dem Weg von Flughafen Düsseldorf nach Bergisch Gladbach sein Geschlechtsteil und mani­pu­lierte an diesem.

Mitarbeiter der Bahnsicherheit been­de­ten die Tathandlung und über­ga­ben ihn an die Bundespolizei. Motiviert wurde er nach eige­nen Angaben durch Komplimente von Reisenden. Bundespolizei lei­tete ein Strafverfahren ein.

Als die Sicherheitsmitarbeiter am Bahnhof Dormagen den Zug betra­ten, gab der Triebfahrzeugführer bekannt, dass sich soeben Reisende über einen Mann beschwer­ten, der seine Genitalien zeigt. Die Mitarbeiter der Deutschen Bahn stell­ten den Mann im Zug fest.

Er saß mit geöff­ne­ter Hose auf einem Sitzplatz und mani­pu­lierte an sei­nem Geschlechtsteil. Bei Erblicken der Mitarbeiter packte der 28-​jährige Deutsch-​Russe sein Geschlechtsteil ein und ver­schloss die Hose. Der Aufforderung, sich aus der Bahn zu bege­ben kam er nach.

Der Tatverdächtige wurde bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest­ge­hal­ten. Gegenüber den Beamten wollte er sich zur Sache äußern und gab an, dass er nie­man­den beläs­tigt habe, weil er alleine saß. Von vor­bei­ge­hen­den Reisenden habe er sich auf­grund von Komplimenten moti­viert gefühlt.

Die Beamten belehr­ten den Mann, dass seine Handlungen unter Strafe gestellt sind und nun gegen ihn ein Strafverfahren wegen der exhi­bi­tio­nis­ti­schen Handlung ein­ge­lei­tet wurde. Mit einem Platzverweis wurde der 28-​Jährige entlassen.

(134 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)