Nach Pfingsten kommt der „Lolli-​Test“ für Kitas

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Nach Pfingsten wer­den Tagespflege- und Kita-​Kindern zwei­mal wöchent­lich „Lolli-​Tests“ ange­bo­ten. Sie lösen den „Stäbchen-​Test“ ab. 

Anders als bei den Schulkindern wird die­ser Lolli-​Test zu Hause durch­ge­führt. Das Personal erhält wei­ter­hin für zwei Anwendungen pro Woche Antigen-Selbsttests.

Nach einem ges­tern (11. Mai) mit der Landesregierung NRW geschlos­se­nen Vertrag über­nimmt die Stadt Korschenbroich die Koordination der Bestellung und Finanzierungsabwicklung – auch für Rommerskirchen und Jüchen. Neben den kom­mu­na­len Kita-​Trägern der drei Kommunen haben sich auch alle freien Träger auf Abfrage des Kreisjugendamtes betei­ligt, sowie das Kreisjugendamt selbst für die Kinder und Betreuungspersonen in der Tagespflege.

Für den zehn­wö­chi­gen Zeitraum von der 21. Kalenderwoche bis Ende Juli ste­hen mit rund 63000 Tests für die Kinder und knapp 14300 Test für das Personal voll­stän­dig aus­rei­chende Kapazitäten zur Verfügung. Die Landesregierung trägt die Kosten.

(92 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)