Großeinsatz der Polizei: Beweismittel im Betrugsverfahren sichergestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss:

In den frü­hen Morgenstunden, am Mittwoch (12.5.), kam es in einem Industriegebiet in Dormagen zu einem grö­ße­ren Polizeieinsatz. Gegen 4 Uhr ver­schaff­ten sich Kräfte einer Spezialeinheit Zutritt zu ins­ge­samt zwei Objekten, wel­che anschlie­ßend von der Kripo durch­sucht wurden.

Hintergrund des Einsatzes ist ein umfang­rei­ches Betrugsermittlungsverfahren, bei dem es eine Vielzahl von Geschädigten gibt. Die Schadenssumme beläuft sich bis­lang auf einen hohen, sechs­stel­li­gen Betrag.

Das Verfahren rich­tet sich gegen zwei Männer aus Dormagen im Alter von 25 und 39 Jahren, die bereits in der Vergangenheit mit unter­schied­lich gela­ger­ten Delikten in Erscheinung getre­ten sind. Sie sol­len gewerbs­mä­ßig ver­meint­lich hoch­wer­tige Ware ange­bo­ten, jedoch nach Bezahlung nicht gelie­fert haben.

Die Beamten stell­ten Beweismittel sicher, die nun ent­spre­chend aus­ge­wer­tet wer­den. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats 25 der Polizei im Rhein – Kreis Neuss dau­ern an.

(2.251 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)