Fairtrade-​Towns-​Kampagne – Neuss für zwei wei­tere Jahre dabei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Stadt Neuss erfüllt auch wei­ter­hin alle Kriterien der Fairtrade-​Towns-​Kampagne und trägt für zwei wei­tere Jahre den Titel „Fairtrade-​Town“. Die Auszeichnung wurde Neuss als bun­des­weit zweite Stadt im Jahr 2009 durch TransFair e.V. erst­ma­lig verliehen. 

Seitdem baut die Kommune ihr Engagement ste­tig aus und darf sich nun bereits im zwölf­ten Jahr über den Titel für die nach­hal­tige Verankerung des fai­ren Handels in Neuss freuen.

Für die Verleihung muss die Stadt Neuss nach­weis­lich fünf Kriterien erfül­len: Der Bürgermeister und der Stadtrat trin­ken fair gehan­del­ten Kaffee und hal­ten die Unterstützung des fai­ren Handels in einem Ratsbeschluss fest; eine Steuerungsgruppe koor­di­niert alle Aktivitäten; in Geschäften und gas­tro­no­mi­schen Betrieben wer­den Produkte aus fai­rem Handel ange­bo­ten; Fairetrade-​Akteure aus der Zivilgesellschaft leis­ten Informations- und Bildungsarbeit und die loka­len Medien berich­ten über die Aktivitäten vor Ort.

Das Engagement in Fairtrade-​Towns ist viel­fäl­tig: Die „Faire Kamelle“ für den Kappessonntagszug, der Verkauf des fai­ren Städte-​Kaffees „Neuss-​Café“, die Ausstattung der Sportvereine mit fai­ren Bällen, die Auszeichnung von Fairtraide Schools und Kitas und die Infostände auf dem Umweltmarkt und Hansefest sind in Neuss nur einige Beispiele erfolg­rei­cher Projekte in den letz­ten Jahren.

Darüber hin­aus soll das Thema in den kom­men­den Jahren auch an den Neusser Schulen einen höhe­ren Stellenwert ein­neh­men und so bei den Schülerinnen und Schülern ein Bewusstsein für nach­hal­tige Entwicklung fördern.

(11 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)