Einbrecher von Zeugen gestört – Wer kann Hinweise auf den flüch­ti­gen Tatverdächtigen geben?

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Samstagmittag (08.05.), gegen 12:30 Uhr, machte der auf­merk­same Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Rheydter Straße eine ver­däch­tige Beobachtung.

Im Keller des Hauses traf er auf einen Unbekannten. Der Fremde tele­fo­nierte in pol­ni­scher Sprache und gab auf Nachfrage an, einen Freund zu besu­chen. Im Anschluss flüch­tete der Mann jedoch in unbe­kannte Richtung. Der Zeuge infor­mierte dar­auf­hin sofort die Polizei.

Ersten Ermittlungen zu Folge hatte der Einbrecher die Tür vom Treppenhaus zu den Kellerabteilen auf­ge­he­belt. Zu einer wei­te­ren Tatausführung kam es nicht, mög­li­cher­weise weil der Mann durch die Ansprache des Bewohners gestört wurde.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrie­ben: männ­lich, 180 bis 190 Zentimeter groß, schlanke Statur, kurze, dun­kel­blonde, gelockte Haare, rote Jacke, schwarze Hose, Bauchtasche mit Werkzeug an der Hüfte.

Eine Tatortbereichsfahndung führte nicht zur Ergreifung des Tatverdächtigen. Das Kriminalkommissariat 22 hat die Ermittlungen über­nom­men und bit­tet nun Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 zu melden.

(63 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)