Gemeinde ver­zich­tet auf Gebühren für Außengastronomie

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Zu den­je­ni­gen, die von der Corona-​Pandemie am hef­tigs­ten gebeu­telt sind, zäh­len ins­be­son­dere die Gastronomen.

In deren Interesse macht die Gemeinde Rommerskirchen jetzt von einer gesetz­li­chen Härtefall-​Regelung Gebrauch und ver­zich­tet – bis Ende 2022 – kom­plett auf die Gebühren bei Sondernutzungen in der Außengastronomie.

(20 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)