Einbahnstraßenregelung am Bahnübergang „Meerbuscher Straße”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath – Wegen Kanalbauarbeiten im Zusammenhang mit dem Bau der Bahnunterführung in Osterath, müs­sen sich Autofahrer im Zeitraum vom 10. Mai bis vor­aus­sicht­lich 22. Mai erneut auf Behinderungen im Bereich des Osterather Bahnhofs einstellen.

Bereits Anfang April wurde in dem Bereich gebaut. Aufgrund von Verzögerungen wer­den dort nun aber erneut die Arbeiten auf­ge­nom­men. In zwei Bauabschnitten wird am Bahnübergang „Meerbuscher Straße“ eine Einbahnstraßenregelung eingeführt.

Vom 10. bis vor­aus­sicht­lich 17. Mai wer­den Fahrzeuge von der Willicher Straße kom­mend über den Bahnhofsweg in Richtung Bahnübergang „Strümper Straße“ umge­lei­tet. Für den Verkehr aus Richtung Bovert wird eine Einbahnregelung ein­ge­führt – der Bahnübergang ist von dort aus dem­entspre­chend passierbar.

Im zwei­ten Bauabschnitt – vor­aus­sicht­lich vom 17. bis 22 Mai – erfolgt die Einbahnstraßenregelung ent­spre­chend aus der Gegenrichtung. Aus Richtung Willicher Straße ist der Bahnübergang an der Meerbuscher Straße dann wie­der pas­sier­bar. Aus Bovert kom­mend wird der Verkehr über den Winklerweg in Richtung Bahnübergang Strümper Straße umgeleitet.

Betroffen sind wäh­rend der Baumaßnahme auch die Busse der Linien 832, 071 und SB82. Im ers­ten Bauabschnitt ent­fällt für alle Linien die Haltestelle „Alte Seilerei“. Die Linie 832 fährt zusätz­lich die Halstestelle „Meerbusch-​Osterath Bahnhof“ an. Zudem wer­den die Haltestellen „Wienenweg“ und „Kapellenstraße“ auf die Strümper Straße verlegt.

Auch im zwei­ten Bauabschnitt wer­den die Haltestellen „Kapellenweg“ und „Wienenweg“ der Linie 832 auf die Strümper Straße verlegt.
Die Haltestellen „Alte Seilerei“ und „Meerbusch-​Osterath, Bahnhof“ wer­den auf den Bahnhofsweg vor den Kreisverkehr verlegt.

Parallel kommt es auf den Bahnlinien RE 10 und RE 7 bis zum 21. Mai zu Haltausfällen in Osterath. Die Strecke ist für den Zugverkehr wegen Bauarbeiten gesperrt. Im Bereich des Osterather Bahnhofes wer­den im Zuge der Arbeiten an der neuen Bahnunterführung die pro­vi­so­ri­schen Bahnsteige abge­baut und die alten Bahnsteige an ihrer ursprüng­li­chen Position wie­der ein­ge­baut. Die betrof­fe­nen Bahnunternehmen haben einen Schienenersatzverkehr eingerichtet.

(86 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)