Polizei ver­öf­fent­licht Foto von ent­wen­de­tem Schmuckstück – Nachtrag zur Pressemitteilung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen (ots) In unse­rer Pressemitteilung vom 28.04.2021 berich­te­ten wir über einen Trickdiebstahl in Jüchen. Eine unbe­kannte Frau hatte sich als angeb­li­che Gesundheitsamt-​Mitarbeiterin vor­ge­stellt und so Zutritt zur Wohnung eines Seniors an der Meisingstraße erhalten.

Ohne dass der eigent­li­che Bewohner es mit­be­kam, hatte aber offen­bar eine zweite, männ­li­che Person die Wohnung eben­falls betre­ten. Im Nachhinein musste der Senior fest­stel­len, dass Schmuck ent­wen­det wor­den war. Unter den ent­wen­de­ten Schmuckstücken befand sich auch eine hoch­wer­tige Brosche (Foto).

Das ermit­telnde Kriminalkommissariat 12 fragt: Wer kann Angaben zum Verbleib des abge­bil­de­ten Beutestücks machen? Hinweise wer­den unter der Telefonnummer 02131 300–0 bei der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss entgegengenommen.

Bild eines gestoh­le­nen Schmuckstückes. Wer kann Angaben zum Verbleib des abge­bil­de­ten Beutestücks machen?
(35 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen