Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr: Unbekannte legen Gegenstände auf Gleise

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Kapellen (ots) Am Montagabend (3.5.) mel­dete ein 45-​jähriger Mann aus Grevenbroich der Polizei, dass sich zwei männ­li­che Personen auf den Gleisen an der Talstraße in Kapellen aufhalten. 

Der auf­merk­same Zeuge beob­ach­tete, wie offen­bar einer der bei­den Verdächtigen an den Gleisen mani­pu­lierte und infor­mierte die Ordnungshüter. Diese konn­ten Steine und eine Spraydose auf den Schienen fin­den, von den jun­gen Männern gab es trotz sofort ein­ge­lei­te­ter Fahndung keine Spur mehr.

  • Die Jugendlichen sol­len circa 175 Zentimeter groß sein, dunkle Haare gehabt haben und mit einer dunk­len Jacke sowie einer Jeans beklei­det gewe­sen sein.

Das Verkehrskommissariat der Polizei im Rhein Kreis Neuss hat die Ermittlungen zum gefähr­li­chen Eingriff in den Bahnverkehr auf­ge­nom­men und wen­det sich nun an die Bevölkerung. Zeugen, die zum Tatzeitpunkt ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zur Tat geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Rufnummer 02131 300–0 zu melden.

(123 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)