Wohnungseinbrecher unter­wegs – Schützen Sie sich und Ihre Nachbarn

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Rosellen (ots) Am Samstag (01.05.) infor­mier­ten Zeugen die Polizei, weil sie an ihren Häusern im Bereich der Straße „Am Linckhof” Markierungen bemerk­ten, die mög­li­cher­weise für die Vorbereitung von Einbrüchen genutzt wer­den sollten.

Unbekannte hat­ten in den Spalt zwi­schen Türrahmen und Türblatt kleine trans­pa­rente Plastikstreifen gescho­ben. So kön­nen Einbrecher leicht erken­nen, wo Bewohner das Haus ver­las­sen haben und wo nicht, da beim Öffnen der Tür der Plastikstreifen zu Boden fällt.

Zu einem schä­di­gen­den Ereignis ist es nach poli­zei­li­chen Erkenntnissen im Rhein-​Kreis Neuss bis­lang nicht gekom­men. Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise auf die Unbekannten geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 zu melden.

Sichergestellte Kunststoffstreifen, die mög­li­cher­weise von Einbrechern genutzt wurden.
(111 Ansichten gesamt, 8 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen