Rund 20.000 Bürger*innen lie­ßen sich testen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Die Stadt Dormagen zieht nach der Coronatest-​Woche ein posi­ti­ves Fazit: Rund 20.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene wur­den in der Woche vom 19. bis 24. April auf das Coronavirus getestet. 

Hinzu kamen zahl­rei­che Tests im Rahmen der Arbeitgeber-​Testungen in Betrieben und Unternehmen. Innerhalb der Testwoche konn­ten 104 Covid-​19-​Erkrankte (Stand 28. April) erkannt wer­den, die ohne Test mög­li­cher­weise uner­kannt geblie­ben wären. Bei den in der Coronatest-​Woche ange­lau­fe­nen „Lolli-​Tests“ in den Dormagener Kindertagesstätten waren bis­lang acht Pool-​Tests positiv.

Die Test-​Methode stößt bei Eltern und Kindern auf hohe Akzeptanz. Die Teilnahmequote lag in der ers­ten Woche bei über 80 Prozent mit stei­gen­der Tendenz.

Herzlichen Dank an alle, die sich an unse­rer Test-​Offensive betei­ligt haben. Durch die Bereitschaft zum Testen haben wir viele Infektionsketten durch­bre­chen und die Ausbreitung des Virus ver­lang­sa­men kön­nen“, so Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Zudem möchte ich mich bei allen Unterstützern der Aktion bedan­ken, bei den Ärzten, Apotheken und den Privatanbietern, ohne die unsere Testwoche nicht mög­lich gewe­sen wäre.“

Für die Testwoche hatte die Stadt ihre Schnelltest-​Infrastruktur mas­siv aus­ge­wei­tet. Trotz der guten Resonanz blie­ben in eini­gen Teststellen Testtermine zum Teil noch frei. „Das zeigt, dass unsere der­zei­tige Test-​Infrastruktur in der aktu­el­len Situation aus­rei­chend ist und wir zur­zeit genü­gend Kapazitäten haben“, sagt der Bürgermeister. „Dass sich jede Dormagenerin und jeder Dormagener regel­mä­ßig in unse­rer Stadt auf das Virus tes­ten las­sen kann, ist für uns eine wich­tige Erkenntnis, die wir aus der Testwoche gewin­nen konnten.“

Auch über die Testwoche hin­aus haben die ein­ge­rich­te­ten Teststellen geöff­net. Der Bürgermeister hofft, dass die Coronatest-​Woche für viele Dormagener*innen der Impuls war, sich ab sofort regel­mä­ßig auf das Virus tes­ten zu las­sen. „Jeder gemachte Test ist auch wei­ter­hin hilf­reich, die Pandemie zurück­zu­drän­gen. Die Schnelltests sind ein wich­ti­ges Werkzeug, die dritte Welle zu bre­chen“, sagt Lierenfeld. „Nehmen Sie das Angebot der kos­ten­lo­sen Bürgertestungen bitte auch in den nächs­ten Wochen wahr.“

Eine Liste der Schnellteststellen in Dormagen mit den aktu­el­len Kontaktdaten und Öffnungszeiten ist im Internet unter www​.dor​ma​gen​.de/​c​o​r​o​n​a​v​i​rus unter dem Menüpunkt „Schnellteststellen“ zu fin­den. Die Seite wird regel­mä­ßig aktua­li­siert. Für die meis­ten Teststellen ist ein vorab online oder tele­fo­nisch ver­ein­bar­ter Termin erforderlich.

(39 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)