Massive Verunreinigungen der Grünflächen an der Waldwiese

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – An den ers­ten Frühlingstagen zieht es wie­der viele Menschen nach drau­ßen in die Natur, gerade in der Corona-​Pandemie ist dies ver­stärkt zu beobachten. 

Dieser Trend ist zu begrü­ßen. Leider ver­hal­ten sich nicht alle so umwelt­be­wusst wie die große Mehrheit. Im Bereich der Waldwiese ist es in den letz­ten Wochen mehr­fach zu mas­si­ven Verschmutzungen gekom­men. Neben der star­ken Vermüllung der Grünflächen wur­den auch die dort auf­ge­stell­ten Abfallbehälter mehr­fach in das anlie­gende Gewässer, den Neuenhausener Graben, geworfen.

Dieses Verhalten ver­lei­det nicht nur den Bürgerinnen und Bürgern, die bei einem Spaziergang oder einer Joggingrunde etc. die Natur genie­ßen möch­ten, die Freude, son­dern stellt auch eine Gefahr für Tiere dar, die sich an den Abfällen ver­let­zen oder ver­wi­ckeln kön­nen. Auch eine Gefährdung von Wasserorganismen ist nicht auszuschließen.

Die Grünflächen und der Neuenhausener Graben muss­ten mehr­fach auf­wen­dig durch Mitarbeitende der Stadtbetriebe Grevenbroich gerei­nigt wer­den. Die Stadtbetrieb Grevenbroich appel­lie­ren an alle Bürgerinnen und Bürger, sich umwelt­be­wusst zu ver­hal­ten und Rücksicht auf andere Menschen sowie die Umgebung zu nehmen.

(26 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)