Europatag des Kreises beleuch­tet Strukturwandel und Klimaschutz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Der Europatag 2021 des Rhein-​Kreises Neuss fin­det wegen der Corona-​Pandemie im Internet statt. 

Die Veranstaltung beginnt am Dienstag, 4. Mai, um 18 Uhr und steht unter dem Leitwort „Nachhaltige Zukunft im Rhein-​Kreis Neuss: Wie kann der European Green Deal die Umsetzung des Strukturwandels unterstützen?”.

Nach der Eröffnung durch Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke hält Jochen Pöttgen, Leiter der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn, einen Vortrag zur Frage „Umweltschutz und Wachstum, wie geht das beim European Green Deal zusammen?”.

Mit dem Thema „Nationale Klimaschutzziele, wie kann der Übergang auf Treibhausgasneutralität gelin­gen?” beschäf­tigt sich danach Professor Dr.-Ing. Manfred Fischedick, Geschäftsführer der Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH. Kreisdirektor Dirk Brügge refe­riert über „Innovation im Strukturwandel – vom ALU-​Valley zur Kompetenzregion Wasserstoff”. Eine Diskussion über die Rahmenbedingungen eines gelin­gen­den Strukturwandels schließt sich an. Die Moderation über­nimmt der Journalist und Trainer Tom Hegermann.

Die Veranstaltung wird finan­zi­ell vom Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-​Westfalen unter­stützt. Anmeldungen unter dem Link https://​kur​zel​inks​.de/​e​u​r​o​p​a​t​a​g​-​n​e​u​s​s​2​021.

(16 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)