Teich ist tro­cken­ge­fal­len – Schwäne pas­sen sich an

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Den klei­nen und ruhi­gen Teich mit­ten im Stadtpark hin­ter der Bücherei hat in den letz­ten Jahren ein Schwanenpaar genutzt, um dort zu brüten.

Aufgrund eines tech­ni­schen Defekts der Pumpe, die nor­ma­ler­weise Wasser aus der Erft zuführt, ist der Teich nun tro­cken­ge­fal­len. Die Befürchtung aus der Bevölkerung, die Schwäne könn­ten dar­un­ter lei­den, hat sich nicht bewahr­hei­tet, denn die Schwäne haben sich ange­passt: Sie sind auf einen ande­ren Nistplatz (gegen­über dem Eingang zur VHS) aus­ge­wi­chen und haben dort bereits Eier gelegt.

Mitarbeitende der Stadtbetriebe Grevenbroich haben den Nistplatz mit einem tem­po­rä­ren Bauzäunen abge­si­chert, sodass die Schwäne unge­stört brü­ten kön­nen, aber auch um Spaziergänger*innen bzw. Besucher*innen der VHS einen störungs- und angst­freien Zugang zu ermöglichen.

Der Vorschlag, den Teich mit Frischwasser aus einem Hydranten auf­zu­fül­len und gleich­zei­tig den Abfluss zur Erft hin zu ver­schlie­ßen lässt sich nicht umset­zen, da der nur sehr fla­che Teich ohne ste­ti­gen Wasseraustausch umzu­kip­pen droht. Eine lau­fende Zuführung von Frischwasser, das nicht aus der Erft kommt, ist aus Gründen der Nachhaltigkeit und der damit ver­bun­de­nen Kosten nicht zielführend.

Sobald das bestellte Ersatzteil für die Pumpe ein­trifft, wer­den die SBG die­ses ein­bauen und den tro­cken gefal­le­nen Teich auf­fül­len, sodass der Teich wie­der in sei­nen alten Zustand zurück­ver­setzt wird. Dies wird in der nächs­ten Woche der Fall sein.

(42 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)