Lebensmittelmarkt für Anstel

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Hatte sich die Ansiedlung von Lebensmittelmärkten in den ver­gan­ge­nen Jahrzehnten stets auf die Standorte Rommerskirchen und Eckum beschränkt, soll es vor­aus­sicht­lich schon im Herbst /​Winter 2022 erst­mals in Anstel einen Supermarkt geben.

Hierauf hat sich die Gemeinde Rommerskirchen mit dem betref­fen­den Unternehmen Norma ver­stän­digt. Angesiedelt wer­den soll der neue Markt am nord­west­li­chen Ortsrand von Anstel. Damit wird nicht allein für die Ortschaften von Evinghoven bis Villau, son­dern auch für die Einwohnerschaft von Nettesheim-​Butzheim und Frixheim eine zusätz­li­che attrak­tive Einkaufsmöglichkeit geschaffen.

Zum nähe­ren Einzugsbereich dürf­ten sicher­lich auch die Dormagener Ortsteile Gohr und Broich zäh­len. Der Rat hatte die­ses Projekt im Januar ein­stim­mig beschlos­sen. Derzeit lau­fen noch Voruntersuchungen und die Abstimmung mit den betei­lig­ten Behörden. Dabei geht es ins­be­son­dere um die Verkehrserschließung für das geplante Gelände.

Mit der förm­li­chen Einleitung des Bauleitplanverfahrens ist in der zwei­ten Hälfte des Jahres zu rech­nen. Dann soll der Rat den Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan fassen.

(67 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)