Unbekannte steh­len Debitkarten – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath (ots) Am Freitag (23.04.), gegen 10:45 bis 11:00 Uhr, sprach ein Unbekannter eine 60-​jährige Meerbuscherin an, als sie gerade auf einem Supermarktparkplatz an der Gottlieb-​Daimler-​Straße ihre Einkäufe in ihrem Wagen verstaute. 

Der Mann tele­fo­nierte mit sei­nem Handy und bat sie darum, ihm beim Aufschreiben von Krankenhaus-​Adressen zu hel­fen, denn seine Frau habe eben einen Unfall gehabt. Die 60-​Jährige stieg aus ihrem Auto aus und half ihm beim Notieren. Anschließend fuhr sie nach Hause.

Am Nachmittag musste sie fest­stel­len, dass meh­rere Beträge von ihrem Bankkonto abge­bucht wor­den waren, ins­ge­samt eine Summe in vier­stel­li­ger Höhe. Als die Meerbuscherin dar­auf­hin in ihrer Handtasche nach­sah, musste sie den Verlust ihrer Debitkarten fest­stel­len, die sie umge­hend sper­ren ließ. Sie erstat­tete Anzeige.

  • Der Mann, der sie in das Gespräch ver­wi­ckelt hatte, soll etwa 55 bis 65 Jahre alt und von unter­setz­ter Statur gewe­sen sein.
  • Er sprach gebro­che­nes Deutsch mit einem star­ken ost­eu­ro­päi­schen Akzent.

Das Kriminalkommissariat 23 hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen. Wer den Vorfall oder auch ver­däch­tige Personen zur Tatzeit beob­ach­tet hat, wird gebe­ten, sich unter der Nummer 02131 300–0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

(59 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)