Fotowettbewerb: Stadt Dormagen sucht die schöns­ten Vorgärten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Grüne Natur statt grauer Schotter und Asphalt – das Umweltteam der Stadt Dormagen star­tet einen Vorgarten Wettbewerb und setzt damit ein Zeichen gegen die fort­schrei­tende Verbreitung von Steinwüsten vor der Haustür.

Vom 1. Mai bis 1. Juli sind alle inter­es­sier­ten Dormagener*innen dazu auf­ge­ru­fen, sich an der Aktion zu betei­li­gen und ihre schöns­ten Fotos ihres Vorgartens einzureichen.

Ein Vorgarten mit ver­schie­de­nen hei­mi­schen Pflanzen, Sträuchern und Blumen bie­tet Bienen, Schmetterlingen und Insekten jeder Art einen para­die­si­schen Lebensraum. Selbst kleine Grünflächen wie Vorgärten sind wich­tig für das Kleinklima“, erklärt Anke Tobies-​Gerstenberg vom Umweltteam. „Mit dem Fotowettbewerb wol­len wir dafür wer­ben, im Wohnumfeld wei­tere Lebensräume für Tier- und Pflanzenarten zu schaffen.“

Gesucht wer­den Fotos, die beson­ders bunte und leben­dige Vorgärten zei­gen. Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb ist, vier aus­sa­ge­kräf­tige Fotos des Vorgartens mit einem aus­ge­füll­ten Anmeldeformular pos­ta­lisch (Umweltteam Stadt Dormagen, Mathias-​Giesen-​Straße 11, 41539 Dormagen) oder per E‑Mail (Tobies-Gerstenberg@Stadt-Dormagen.de) an das Umweltteam der Stadt Dormagen zu schi­cken. Eine Fachjury bewer­tet anschlie­ßend die Fotos und ach­tet dabei beson­ders auf Nachhaltigkeit und Insektenschutz.

Jede Einsendung ist will­kom­men. Eine Beschränkung der Größe des Vorgartens gibt es nicht. Wir freuen uns auf viele krea­tive Bewerbungen“, so Tobies-Gerstenberg.

Das Mitmachen lohnt sich: Für den „Vorgarten des Jahres“ ist ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro aus­ge­lobt. 300 Euro erhält die bzw. der Zweitplatzierte. Mit 200 Euro wird der dritte Platz bedacht.

Ein vom Umweltteam erstell­ter Info-​Flyer zur natur­na­hen Gestaltung von Vorgärten lie­fert nütz­li­che Hintergrundinformationen. Der Flyer steht wie auch der Anmeldebogen zum Fotowettbewerb auf der städ­ti­schen Homepage unter https://​www​.dor​ma​gen​.de/​w​e​t​t​b​e​w​erb zum Download zur Verfügung.

(26 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)