LKW-​Unfall – Mit Erde bela­de­ner Sattelzug stützt um – A46 blockiert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) Bei einem Unfall auf der Autobahn 46, in Höhe des Rastplatzes Vierwinden, ist am Mittwochvormittag ein mit Erde bela­de­ner Sattelzug umge­stürzt. Ein Großteil der Ladung ergoss sich dar­auf­hin über die Fahrbahn. 

Der Fahrer blieb in sei­nem Fahrzeug unver­letzt. Gegen 10:55 war der Laster in Fahrtrichtung Neuss fah­rend, aus bis­lang unge­klär­ter Ursache zunächst in den Randstreifen gera­ten und dann auf der Hauptfahrbahn umge­stürzt. Der auf der Seite lie­gende Anhänger und das darin zuvor trans­por­tierte Schüttgut blo­ckier­ten dar­auf­hin beide Fahrspuren und den Standstreifen.

Zwar ver­keilte sich beim Unfall die Zugmaschine am Fahrbahnrand, sie blieb aber glück­li­cher­weise auf­recht ste­hen, sodass der Fahrer weder ein­ge­klemmt, noch sonst wie ver­letzt wurde. Auch gelangte kein Treibstoff aus den Fahrzeugtanks auf die Fahrbahn oder in den Untergrund.

Die Kräfte der Feuerwehr konn­ten sich dar­auf beschrän­ken, die Batterie am LKW abzu­klem­men und wäh­rend der Bergungsarbeiten den Brandschutz sicher­zu­stel­len. Eingesetzt waren neben den Kräften der haupt­amt­li­chen Wache aus Grevenbroich auch die ehren­amt­li­chen Löscheinheiten aus Hemmerden und Kapellen.

Die Bergungsmaßnahmen dau­er­ten am frü­hen Nachmittag noch an. Aktuell sind die Fahrstreifen in Richtung Neuss wei­ter gesperrt. Laut Angaben der Polizei kann es bis gegen 18 Uhr noch zu Einschränkungen kom­men. Aussagen zur Ursache und zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr nicht machen.

(FW Grevenbroich)

(523 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)