Corona Testzentrum hat in Schützenhalle Frixheim eröffnet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen-​Frixheim – Seit Montag, 19. April, gibt es in der Frixheimer Schützenhalle eine wei­tere Möglichkeit, sich kos­ten­los auf eine etwaige Infizierung mit dem Covid-​19-​Virus tes­ten zu lassen. 

Möglich gemacht haben es einer­seits Florian Plück und Simon Rodenkirchen sowie die ört­li­che St. Sebastianus-​Bruderschaft, die dem gut 15-​köpfigen Team, die ver­eins­ei­gene Schützenhalle zur Verfügung gestellt haben.

Das Testzentrum in Frixheim ist ein „Walk in“, das nur zu Fuß betre­ten wer­den kann, und zwar durch den seit­li­chen Eingang, von wo es zum Nasenabstrich und durch den Haupteingang wie­der ins Freie geht.

Geöffnet sein wird es mon­tags bis frei­tags von jeweils 8 bis 18 Uhr sowie sams­tags und sonn­tags von 10 bis 15 Uhr. Voranmeldungen sind drin­gend erwünscht, doch auch wer ohne Termin vor­bei­kommt, wird getes­tet sobald Zeit ist, wie Florian Plück sagt.

Termine kön­nen unpro­ble­ma­tisch via test​-rom​mers​kir​chen​.de gebucht werde. Die Ergebnisse wer­den gleich­falls aufs Handy gelei­tet, auf Wunsch auch auf einem Formular bestä­tigt. Geöffnet blei­ben soll das Testzentrum in der Schützenhalle, nach Auskunft von Simon Rodenkirchen, „bis die Pandemie vor­bei ist“ – eine Befristung des Engagements gibt es für das Team nicht.

(477 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)