Terminbuchung für Personen der Jahrgänge 1950 und 1951 ab Freitag, 23. April 2021, möglich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit: Die Terminvergabe für die Coronaschutzimpfung für Bürgerinnen und Bürger der Jahrgänge 1950 und 1951 star­tet am Freitag, 23. April 2021, ab 8.00 Uhr.

Alle Personen, die zwi­schen dem 1. Januar 1950 und dem 31. Dezember 1951 gebo­ren wur­den, sowie deren Lebenspartner kön­nen dann einen Impftermin über die Terminbuchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigung vereinbaren.

Gesundheitsminister Karl-​Josef Laumann erklärt: „Nordrhein-​Westfalen hat einen wei­te­ren wich­ti­gen Meilenstein bei den Impfungen gegen das Corona-​Virus erreicht. Ab Freitag ist die Terminbuchung für alle Menschen ab 70 Jahren frei­ge­schal­tet. Damit kön­nen wir an die Terminbuchung für die alters­be­ding­ten Impfungen der Prioritätsgruppe 2 einen Haken machen. Die Buchungssysteme blei­ben natür­lich wei­ter­hin für die große Gruppe der 2,8 Millionen über 70-​Jährigen geöff­net. Die Buchungssysteme lie­fen fort­lau­fend sta­bil. Es war rich­tig, Schritt für Schritt und damit jahr­gangs­weise vorzugehen.“

Die Terminbuchung erfolgt online über www​.116117​.de sowie tele­fo­nisch über die zen­trale Rufnummer 116 117 oder die zusätz­li­che Rufnummer je Landesteil (Rufnummer (0800) 116 117 02 für Westfalen-​Lippe und (0800) 116 117 01 für das Rheinland). Ein Einladungsschreiben wird in Kürze ver­schickt, ist aber zur Impfanmeldung nicht notwendig.

Die Impfung erfolgt je nach Verfügbarkeit von Terminen zeit­nah. Paarbuchungen sind mög­lich. Das Alter des jewei­li­gen Lebenspartners spielt keine Rolle. Bei den Impfungen kom­men je nach Verfügbarkeit die Impfstoffe der Hersteller BioNTech oder Moderna zum Einsatz.

Das Gesundheitsministerium weist dar­auf hin, dass nach wie vor Termine für die vor­he­ri­gen Geburtsjahrgänge 1941 bis 1949 sowie für Personen ab 80 Jahren zur Verfügung stehen.

Die Impfzentren soll­ten nicht ohne gül­ti­gen Termin auf­ge­sucht wer­den, da die Zahl der dort vor­han­de­nen Impfdosen auf die Zahl der Anmeldungen abge­stimmt ist.

(275 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)