Festnahme nach ver­such­tem Einbruch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) Am Freitag (16.04.) wurde ein Streifenwagen an der Moerser Straße auf einen vehe­ment win­ken­den Bürger am Fahrbahnrand aufmerksam.

Der Meerbuscher schil­derte den Beamten, dass ein Unbekannter soeben ver­suchte, in seine Wohnung ein­zu­bre­chen und fuß­läu­fig auf der Flucht sei. Er zeigte auf einen Mann, der in Richtung Forsthausweg weg­lief. Der Streifenbeamte der Wache Meerbusch ver­folgte den Flüchtigen sofort und konnte ihn an der Straße „Am Breil” stellen.

Der Flüchtige zeigt sich gestän­dig und gab den ver­such­ten Einbruch direkt zu. Der gestellte 24-​Jährige wirkte stark alko­ho­li­siert, ein Atemalkoholtest bestä­tigte den ers­ten Verdacht der Beamten. Die Einsatzkräfte brach­ten den Mann für die Befragung sowie zwecks Blutprobenentnahme zur Wache.

Die Wohnungsbewohner gaben an, dass sie den 24-​Jährigen beim ver­such­ten Öffnen ihres gekipp­ten Fensters im Erdgeschoss bemerk­ten. Dabei kniete er auf einer Mülltonne und ver­suchte durch das Durchgreifen den Fenstergriff zu betä­ti­gen. Er wurde durch die Bewohner gestört und ergriff dar­auf­hin die Flucht.

Die wei­te­ren Ermittlungen über­nimmt das Kriminalkommissariat 14. Die Spurenauswertung dau­ert an.

(42 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)