Hundehalterin nach Streit ange­fah­ren – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) Am frü­hen Freitagmorgen (16.04.), gegen 05:45 Uhr, geriet eine Hundehalterin an der Vollrather Höhe (Verlängerung Bongarder Straße) in Grevenbroich in Streit mit einer Autofahrerin, die mit ihrem PKW aus Richtung Bongarder Straße kam. 

Nach Angaben der spä­te­ren Anzeigenerstatterin soll die Dame ihr Fahrzeug mit über­höh­ter Geschwindigkeit geführt haben, sodass sie diese auf ihr Fehlverhalten und die damit ver­bun­dene Gefahr für Fußgänger auf­merk­sam machen wollte.

Sofort seien die Parteien in einen Streit gera­ten, im Zuge des­sen die Hundebesitzerin mit ihren Hundeleinen auf die Motorhaube des dunk­len Autos geschla­gen habe. Die Führerin des PKW sei dar­auf­hin ange­fah­ren, sodass ihre Kontrahentin auf die Motorhaube stürzte und sich dabei leichte Verletzungen zuzog.

Zeugen, die Hinweise auf den Sachverhalt oder Angaben zur Fahrzeugführerin machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich beim Kriminalkommissariat 24 unter der Telefonnummer 02131 300–0 zu melden.

Die Autofahrerin sei circa 25 Jahre alt, etwa 160 Zentimeter groß gewe­sen und war mit einer Brille und einem bei­gen Mantel beklei­det. Ihr Haare seien glatt und braun gewesen.

(109 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)