Grevenbroich setzt auf LED

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Grevenbroich setzt auf die ener­gie­spa­rende und kli­ma­freund­li­che LED-​Technik. Zwei Projekte ste­chen dabei der­zeit beson­ders heraus: 

Grevenbroich hat eine Bundesförderung aus dem Topf der „Kommunalrichtlinie Klimaschutz“ (ver­wal­tet über den Projektträger Jülich) für die Umrüstung der Beleuchtung im Pascalgymnasium auf LED-​Technik genutzt.

Das Förderprojekt umfasste die Erneuerung der Beleuchtung in 18 Klassenräumen des Pascalgymnasiums. 98 alte Leuchtstofflampen (mit jeweils 2 Leuchtpunkten, somit ins­ge­samt 196 Leuchtpunkte) wur­den gegen 132 LED-​Deckenleuchten aus­ge­tauscht. Hierdurch wird eine Einsparung von ca. 18.707 kWh pro Jahr und ins­ge­samt auf 20 Jahre gese­hen von 221 Tonnen CO2 erreicht.

Die durch­schnitt­li­che Energieeinsparung durch diese Maßnahme liegt bei 91 %. Die Bundesförderung sieht für die Stadt Grevenbroich eine Förderung der zuwen­dungs­fä­hi­gen Aufwendungen in Höhe von 50 % der Gesamtkosten von rund 60.000 Euro vor. Die Maßnahme wurde im Zeitraum von Herbst 2020 bis Frühjahr 2021 durchgeführt.

Aus dem glei­chen Topf erhielt die Stadt Grevenbroich zudem Förderungen für die LED-​Umrüstung der Klassenräume des Gebäudeteiles A an der Käthe-​Kollwitz Gesamtschule.

Weiter ist der Austausch alter Leuchtmittel auf eine LED-​Technik ein wich­ti­ger Bestandteil des neuen Straßenbeleuchtungsvertrags zwi­schen der Stadt und der NEW.

(38 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)